Effektive Markenkommunikation mit Micro- und Key-Influencer Marketing

Effektive Markenkommunikation mit Micro- und Key-Influencer Marketing

Effektive Markenkommunikation mit Micro- und Key-Influencer Marketing 918 758 Ellen Liemann

Egal ob man es ganz klassisch Mundpropaganda oder, wie heute weit verbreitet, Word-of-Mouth nennt: Die Stimme des Kunden war schon immer eines der wirkungsvollsten Marketinginstrumente überhaupt. Folgend hat Social Media heute die Funktion eines riesigen Megaphones für diese Stimme übernommen.

Die sozialen Netzwerke haben das Machtgefüge zwischen Kunden und Marken sowie deren Kommunikation untereinander auf fundamentale Art und Weise verändert. Der amerikanische Digital Marketing Guru Gary Vaynerchuk zeichnet hier das Bild eines unfairen Boxkampfs, der sich nun endlich fair für beide Seiten gestaltet. Klassische Marketingkommunikation verliert in diesem Boxring an Bedeutung während zur gleichen Zeit Empfehlungen von Freunden, Bekannten und der erweiterten Peer Group immer stärkeren Einfluss auf die Kaufentscheidung nehmen. Man will sich nicht mehr von Marken sagen lassen, was gut ist und was nicht. Vielmehr möchten Kunden selbst recherchieren und hören, was andere über die Marke zu sagen haben. In diesem Umfeld entwickelt sich Influencer Marketing zu einer der effektivsten Strategien, um neue Kunden zu gewinnen und die eigene Markenbekanntheit auszubauen.

Key-Influencer vs. Micro-Influencer

Influencer Marketing kann in Key-Influencer und Micro-Influencer Marketing unterschieden werden. Key-Influencer Marketing setzt auf Individuen, die sich auf den Social Media Plattformen Instagram, Facebook, Twitter, Pinterest oder Youtube eine gezielte oder große Fanbasis aufgebaut haben und Einfluss auf potentielle Käufer innerhalb einer bestimmten Nische haben. Viele von ihnen haben sich dabei bereits selbst als eigenständige Marke etabliert. Solche Key-Influencer zeichnen sich durch die hohe Reichweite und Wirkung ihrer Botschaften aus. Jedoch reicht es bei der Identifizierung passender Key-Influencer nicht, die Anzahl an Followern und Fans alleine zu gewichten, vielmehr sind es drei Kriterien, die bei der Auswahl von dieser herangezogen werden sollten:

Relevanz
Verfügen diese über Glaubwürdigkeit und passen inhaltlich zur Marke?

Reichweite
Verfügen diese über eine adäquate Followerzahl auf den relevanten Kanälen?

Resonanz
Sorgen diese mit ihrem Content für ausreichend Engagement?

Neben den Key-Influencern können auch Micro-Influencer in Kampagnen eingebunden werden. Micro-Influencer sind im Social Web aktive Nutzer, denen die extrem hohe Reichweite der Key-Influencer fehlt. Jedoch haben sie im kleinen Rahmen starken Einfluss auf ihren Freundes- und Verwandtenkreis auf den Social Media Plattformen. Durch gezielte Aktivierung dieser Micro-Influencer, z. B. durch die Einbindung von Social Media Event Marketing Technologien in Sponsoring und Event Kampagnen, kann diese Gruppe in der Summe gleich hohen Einfluss nehmen, wie einzelne Key-Influencer. Unabhängig davon, ob Key- oder Micro-Influencer angesprochen werden, stellt sich vor allem die Frage, wie Erfolg in diesem Umfeld definiert wird und was Marken von Influencer-Kampagnen erwarten.

Influencer Marketing – Die Benefits

Kaum etwas hat größeren Einfluss auf eine Kaufentscheidung als eine ehrliche Empfehlung. Eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey belegt, dass Word-of-Mouth der primäre Faktor bei fast 50 Prozent aller Kaufentscheidungen ist. Ein weiteres Ergebnis zeigt, dass Influencer nicht nur den Absatz ankurbeln, sondern auch für ein erhöhtes Maß an Loyalität sorgen. Kunden, die durch Influencer-Kampagnen gewonnen wurden, weisen eine deutlich höhere Kundenbindungsrate auf.   

Welchen Effekt eine intelligent angelegte Influencer Kampagne haben kann, hat das amerikanische Fashion-Unternehmen Lord & Taylor bereits im letzten Jahr bewiesen. Um auf die neue Design Lab-Kollektion aufmerksam zu machen, rekrutierte die Marke 50 Instagram Influencer. Bei diesen handelte es sich um einflussreiche Fashionistas, die anhand ihres Sinnes für Ästhetik und ihrer Reichweite ausgewählt wurden.  Alle posteten am selben Tag ein Foto mit einem ausgewählten gleichen Kleid. Ergänzt wurden die Bilder mit der Message, dass das Kleid ein Must-Have für die aktuelle Saison sei. Die Instagram-Beiträge erreichten bis zu 13.000 Likes. Das Kleid war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Social Media Content durch Influencer-Kampagnen

Höhere Awareness, im Idealfall verbunden mit einer deutlichen Absatzsteigerung, ist ein wesentlicher Vorteil. Daneben bringt Influencer Marketing aber noch einen weiteren großen Benefit mit sich: Es deckt den Bedarf der Unternehmen an neuem, frischem Content für die eigenen Kampagnen. In einer sich immer weiter diversifizierenden Social Media Landschaft, verbunden mit einer immer kürzer werdenden Lebensdauer von Inhalten, ist der Nachschub von aktuellem und relevantem Content zur großen Herausforderung geworden. Influencer Marketing schafft hier Abhilfe. Es sorgt für authentischen User Generated Content, der direkt in die eigenen Kampagnen eingebaut werden kann. Mit der richtigen Social Media Marketing Technologie, können Inhalte hier unkompliziert aggregiert, moderiert sowie Rechtefreigaben abgewickelt werden. So kann Influencer Content für laufende und eigenständige Kampagnen genutzt werden.

In einer Welt, in der Anzeigen, Plakate und Banner an Bedeutung verlieren und Adblock digitale Werbung einfach ausblendet, spielt Influencer Marketing eine immer größere Rolle. Die gezielte Einbindung von leidenschaftlichen, engagierten Influencern wird 2016 nicht nur dem Markenimage helfen, sondern die Effektivität digitaler Marketing Kampagnen maßgeblich beeinflussen.