Event Marketing 4.0 – Social Tech für explosive Live Kommunikation

Event Marketing 4.0 – Social Tech für explosive Live Kommunikation

Event Marketing 4.0 – Social Tech für explosive Live Kommunikation 1200 795 Ellen Liemann

Die Welt der Kommunikation verändert sich mit rasanter Geschwindigkeit. Taktgeber für diesen Veränderungsprozess sind zwei grundlegende Entwicklungen: Zum einen die weit verbreitete und alltägliche Nutzung des Internets, quer durch alle Altersgruppen. Laut des Statistischen Bundesamtes nutzen rund 85% der deutschen Bevölkerung das Internet, in der Altersgruppe 16-24 liegt dieser Wert sogar bei bereits 95%. Gleichzeitig greifen knapp 60% der Gesamtbevölkerung per Smartphone, Tablet und Co. mobil auf Netzinhalte zu. Zum anderen geht es um eine immer selbstverständlichere Nutzung von Social Media in fast allen Lebensbereichen. Die Folge ist eine sich immer weiter beschleunigende Kommunikation, die ihre Adressaten im Social Web findet und sich dort mit viralem Potential verbreitet. Beide Entwicklungen gehen Hand in Hand und haben gerade für Event- und Live-Marketing weitreichende Konsequenzen.

Der Advent von Social Media hat dafür gesorgt, dass sich das Event-Publikum emanzipiert hat. Es handelt sich nicht länger um passive Empfänger, sondern aktive Teilnehmer, die Inhalte selbst verbreiten und so ihren Beitrag zur begleitenden Event-Kommunikation leisten. Diese Entwicklung sollte jedoch nicht als Gefahr oder Kontrollverlust verstanden werden, sondern als Chance. Die Chance liegt in der Verbindung von emotionsstarken Live-Events und dem Reichweitenpotential der sozialen Netzwerke. Hierfür hat die Event- und Live-Marketing-Agentur Vok Dams in einer Studie den Begriff der „Hybrid Events“ geprägt. Das Potential von Hybrid Events zeigt sich auch in den in der Studie erhobenen Zahlen: Marketingverantwortliche aller Branchen sehen in Live-Events und Social Media das größte Wachstumspotential und schreiben diesen beiden Kanälen auch das größte Integrationspotential zu. Gleichzeitig geben laut einer aktuellen Xing-Studie 85% der befragten Event-Veranstalter an, ihre Social Media Marketing Aktivitäten zu verstärken.

Praktisch geht es darum, während des Events Content zu generieren, der von den Teilnehmern angenommen und vor allem geteilt wird.  Es geht darum, für echte Interaktion, Emotionalisierung und eine dauerhafte Bindung an die Marke zu sorgen. Der Erfolg hierbei hängt maßgeblich von einem intelligenten Einsatz von „Social Event Tech“ ab – innovative Technologien, welche die Infrastruktur für solche Hybrid Events stellen. Social Media Event Technologie hat das Potential, den gesamten Kommunikationsprozess eines Live-Events aktiver, spannender und damit auch nachhaltiger zu gestalten. Doch was genau gibt es bereits jetzt in diesem Bereich? Wie wird es eingesetzt und wohin geht die Reise?

happy young hippie friends dancing outdoors

Social Media Event Technologie – Eine Bestandsaufnahme

Event-Marketer haben sich stets als Vorreiter gesehen, wenn es um den Einsatz neuer Strategien und Technologien geht. So auch im Bereich Social Media Event Technologie. Laut einer Studie der deutschen Event-Agentur amiando spielen sich 60% der gesamten Social Media Kommunikation während und die restlichen 40% der Kommunikation vor und nach einem Event ab. Entsprechend nutzen in den USA bereits 58% aller Marketingverantwortlichen Social Media, um während Events mit ihrer Zielgruppe in Kontakt zu treten. Es gibt viele Möglichkeiten um gezielt auf diese immer wichtiger werdenden Anforderungen zu reagieren:

Photo- und Video Booth-Systeme mit Social Media Anbindung
Entweder stationär oder mobil, werden mit Photo- und Video Booth-Systemen Emotionen dort eingefangen, wo sie entstehen. Mit den für jede Eventform skalierbaren Systemen, können die erzeugten Bilder, Videos oder animierten GIFs direkt von den Teilnehmern auf ihren sozialen Netzwerken geteilt oder auf speziell eingerichteten Microsites gesammelt werden. Vor der Verbreitung kann der Content mit Logos und weiterführenden Informationen gebrandet werden. Marken werden so Teil der Konversation im Social Web und erreichen Social Media Nutzer auf natürliche Art und Weise. Die so erzielten Word-of-Mouth Effekte können die Effektivität der eigenen Marketingaktivitäten um bis zu 54% steigern. Gleichzeitig liefert das System Echtzeit-Insights zu Reichweiten, Interaktionslevel und Teilnehmerverhalten.

Live Social Media Walls 
Ein dediziertes Hashtag ist ein Muss für jedes Event, um den Weg ins Social Web zu finden. Einmal eingerichtet, bieten sich dem Live-Marketer verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten. So kann zum Beispiel der von den Nutzern generierte Content auf einer großen Social Media Wall ausgespielt werden. Besucher werden so Teil der Event-Visualisierung und zentraler Teil des Events selbst – live wie auch digital.  Zur gleichen Zeit können Marken so eine größere Reichweite für Ihre Kampagnen generieren. Bestes Beispiel für einen gelungenen Einsatz ist Nikes „We Own The Night“ Kampagne, einer Serie von fünf Halbmarathon-Läufen für Frauen in europäischen Großstädten. Über 8.000 Läuferinnen übermittelten Instagram-Bilder mit dem Hashtag „WeOwnTheNight“, die auf Hashtag-Wänden bei allen Läufen eingeblendet wurden. Das Ergebnis: Eine Event-Reichweite von insgesamt 55 Mio. Kontakten.

Social Microsites
Der über die Hashtags generierte User Generated Content kann aber nicht nur live, während des Events, genutzt werden, sondern auch auf speziell eingerichteten Microsites und Social Hubs,  gesammelt werden.  Moderiert und kuriert, können Inhalte so in Echtzeit gestreamed oder nach dem Event als Galerien zur Verfügung gestellt werden. Gebrandet, eingebettet in Websites und ausgestattet mit Social Sharing Funktionen, wird noch mehr Engagement erzeugt und die Wirkungsdauer des Events als Marketinginstrument ausgedehnt. Mit Social Microsites können Marketer eine ganzheitliche Integration von Social Media in den Event-Planungsprozess sicherstellen. Eine Verknüpfung vor, während und nach dem Event hat das Potential eine nachhaltige Kommunikation anzuregen, für eine größere Identifikation mit der Marke und ein echtes Community-Building zu sorgen.   

NFC, RFID, BLE
Engagement im Social Web und User Generated Content sind nur eine Seite von Social Media Event Technologie. Mit NFC und co., kleinen Chips die Radiowellen-Signale aussenden und empfangen, kann das Verhalten der Event-Teilnehmer genau getracked werden. Was interessiert die Teilnehmer? Wo verweilen sie am längsten? Welche Marketing-Aktionen werden angenommen? Das Ergebnis sind Marketing-Insights, die für zukünftige Events aber auch andere Kampagnen genutzt werden können. Neben diesem datengetriebenen Vorteil, ist die Technologie aber auch hervorragend für die nahtlose Verknüpfung des Events mit der digitalen Welt geeignet. Nutzer können die Armbänder mit ihren persönlichen Profilen verbinden und so verschiedene automatisierte Interaktionen auslösen. Das Coachella Musikfestival in Kalifornien konnte so beispielsweise mit interaktiven Check-in-Points, Status Updates, Photo Booth-Systemen und Gewinnspielen eine Online-Reichweite von über 30 Mio. erreichen. Auch die dadurch generierten Insights sind eine wertvolle Ressource für die Planung zukünftiger Events und ein entsprechendes After-Marketing.      

woman with smartphone texting message at concert

Social Media Event Technologie – Wohin die Reise geht

Hybrid Events und der Einsatz von Social Media Event Technologie  sind kein kurzfristiger Trend, sondern werden Live- und Event-Kommunikation auch in Zukunft verändern. Denn die eingangs beschriebene Emanzipation der Teilnehmer bringt auch eine ganz neue Erwartungshaltung mit sich. Man will unterhalten werden und man will etwas erleben. Für Marken geht es in einem solchen Umfeld daher darum sicherzustellen, dass man nicht nur gesehen wird, sondern in Erinnerung bleibt. Social Media Event Technologie ist bestens geeignet diese Anforderung zu erfüllen.

Virtual Reality
Während Virtual Reality vor einigen Jahren noch eher als Science Fiction galt, hat die Technik bereits jetzt Einzug in die Eventbranche gehalten. Virtual Reality Headsets erlauben interaktive und dreidimensionale Produktdemonstrationen auf räumlich begrenzten Messeständen oder auch Event-Teilnehmer an einen ganz anderen Ort zu versetzen. Letzteres wurde zuletzt erfolgreich durch die Hotelkette Marriot demonstriert, die mit ihren „Teleportern“ auf Basis von Facebooks Oculus Rift, Teilnehmer wahlweise nach Hawaii oder London versetzte. Auch wenn gänzlich virtuelle Events aktuell noch Zukunftsmusik sind, besteht kein Zweifel daran, dass die Technik in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle im Event- und Live-Marketing spielen wird.       

Personalisierte Events
Marketingverantwortliche stehen vor einer wachsenden Herausforderung. Diese liegt in einer stärkeren Personalisierung von Events entsprechend der Bedürfnisse, Interessen und Erwartungen der modernen Teilnehmer. Social Media Event Technologie wird diesen Anforderungen durch eine Vielzahl an relevanten Daten und einer intelligenten Verknüpfung mit Social Media gerecht. Dem Besucher können so auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Erfahrungen geboten werden. Durch spielerische Elemente, die gezielte Führung des Teilnehmers durch das Event sowie gänzlich auf diesen angepasste Marketingaktionen wird dem Nutzer ein klarer Mehrwert geboten.

Social Media Event Technologie – Innovativ und effektiv

Das Internet und Social Media haben das Event-Publikum von passiven Empfängern zu aktiven und anspruchsvollen Teilnehmern gewandelt. Event-Marketer müssen sich daher vom Top-Down Ansatz verabschieden und einen Bottom-Up Ansatz verfolgen. Social Media Event Technologie bietet ihnen eine Reihe technischer Innovationen, um dieser Herausforderungen zu begegnen. Mit einem vorausschauendem und auf Mehrwert fokussierten Einsatz ausgewählter Technologien, gewinnt die Live-Kommunikation weiter an Bedeutung im Marketing-Mix. Gleichzeitig kann Social Media Event Technologie für größere Reichweite, mehr Engagement und ein positives Markenimage sorgen.